Wär­me­kom­fort

Zu einem kom­for­ta­blen Zuhau­se gehört mehr als ein indi­vi­du­el­ler Ein­rich­tungs­stil: Die pas­sen­de Hei­zung spielt für Ihr per­sön­li­ches Wohl­emp­fin­den eine ent­schei­den­de Rol­le. Wir betrach­ten es als unse­re größ­te Her­aus­for­de­rung, Ihnen aus dem brei­ten Ange­bot des Mark­tes eine maß­ge­schnei­der­te, effi­zi­en­te und res­sour­cen­scho­nen­de Lösung für Ihre vier Wän­de zusam­men­zu­stel­len.

Unser Leis­tungs­an­ge­bot erstreckt sich auf die fol­gen­den Berei­che:

  • Hei­zungs­sys­tem auf Basis erneu­er­ba­rer Ener­gi­en
  • Gas-Brenn­wert-Sys­te­me
  • Lüf­tung & Kli­ma

Dar­über hin­aus haben Sie hier die Mög­lich­keit, Ihre Situa­ti­on mit­hil­fe des Vail­lant Sys­tem­fin­ders durch geziel­te Fra­gen zu ana­ly­sie­ren. Wel­che Lösung für Sie die rich­ti­ge ist, erör­tern wir gern gemein­sam mit Ihnen im Rah­men eines unver­bind­li­chen Bera­tungs­ge­sprächs.

Sie wol­len Heiz­kos­ten spa­ren, sind aber an Gas als Ener­gie­trä­ger gebun­den? Dann soll­ten Sie alles aus dem Brenn­stoff raus­ho­len, was drin ist! Mit moderns­ter Brenn­wert­tech­nik gewin­nen Sie einen beträcht­li­chen Anteil der Ener­gie zurück, die bei her­kömm­li­chen Heiz­wert-Sys­te­men als Was­ser­dampf aus dem Schorn­stein ver­schwin­det. Die dem Abgas ent­zo­ge­ne Ener­gie wird über einen Wär­me­tau­scher in den Heiz­kreis­lauf ein­ge­speist (Wär­me-Rück­ge­win­nung). So erreicht ein Brenn­wert-Sys­tem im direk­ten Ver­gleich mit dem Ver­bren­nungs­vor­gang eines Heiz­wert-Sys­tems einenNorm­nut­zungs­grad von über 100 % (bezo­gen auf den Heiz­wert).

Für Sie heißt das im Klar­text: Selbst wenn Sie nicht auf ein Hei­zungs­sys­tem auf Basis erneu­er­ba­rer Ener­gi­en umstei­gen wol­len oder kön­nen, gibt es vie­le Mög­lich­kei­ten, bares Geld zu spa­ren und die Umwelt zu scho­nen. Sie wer­den erstaunt sein, wie schnell sich ein Umstieg auf Brenn­wert­tech­nik für Sie lohnt! Wir bera­ten Sie gern.

Die Kraft der Son­ne ist nahe­zu uner­mess­lich. Was liegt also näher, als sie zur Ener­gie­ge­win­nung für das eige­ne Zuhau­se zu nut­zen? Eine Solar­an­la­ge kann, je nach Grö­ße und Auf­stel­lungs­ort, die Warm­was­ser­be­rei­tung voll­stän­dig über­neh­men und zusätz­lich die Hei­zungs­an­la­ge unter­stüt­zen. Natür­lich kann die Son­ne auch zur Erzeu­gung von Strom (Pho­to­vol­ta­ik) die­nen, der selbst genutzt oder ins Netz ein­ge­speist und ver­kauft wer­den kann.

Auch wenn der Ein­stieg in die Nut­zung erneu­er­ba­rer Ener­gie­quel­len schritt­wei­se erfol­gen soll, bie­tet sich eine Solar­an­la­ge an. Sie kann je nach vor­han­de­ner Hei­zungs­an­la­ge par­al­lel betrie­ben oder in das bestehen­de Sys­tem ein­ge­bun­den wer­den. Der Auf­wand für Pla­nung und den Ein­bau ist ver­gleichs­wei­se über­schau­bar und kann ohne wei­te­res von vorn her­ein auf eine spä­te­re Erwei­te­rung aus­ge­legt wer­den. Wir sind Ihr rich­ti­ger Ansprech­part­ner.

Wie wäre es, wenn Sie die für Hei­zung und Warm­was­ser benö­tig­te Ener­gie ein­fach in Ihrer direk­ten Umwelt ein­sam­meln wür­den? Sie glau­ben das geht nicht? Dann soll­ten Sie das Kon­zept der Wär­me­pum­pe ken­nen­ler­nen!

Sole/­Was­ser-Wär­me­pum­pe

Die Erde ist unser größ­ter Wär­me­spei­cher. Mit einer Sole/­Was­ser-Wär­me­pum­pe zap­fen Sie ihr Poten­zi­al an. Dazu wird ein Wär­me­kol­lek­tor über ein Bohr­loch tief ins Erd­reich ein­ge­las­sen, der die unter­ir­disch gespei­cher­te Wär­me an die Ober­flä­che för­dert. Durch die Wär­me­pum­pe wird sie in den Wär­me­kreis­lauf Ihres Hau­ses ein­ge­speist und für Hei­zung sowie im Zusam­men­spiel mit einem pas­sen­den Spei­cher für Warm­was­ser nutz­bar gemacht. Der Clou: Sie ver­brau­chen nur noch Strom für die Pum­pe, die Gewin­nung der eigent­li­chen Wär­me­en­er­gie erfolgt voll­stän­dig über die Wär­me­pum­pe.

Luft/­Was­ser-Wär­me­pum­pe

Auch in der Luft steckt aus­rei­chend Wär­me, die Sie nut­zen kön­nen. Eine Luft/­Was­ser-Wär­me­pum­pe saugt Außen­luft an, ent­zieht ihr Wär­me und gibt sie wie­der an die Umge­bung ab. Die Ener­gie wird an die Hei­zung und/oder über einen ent­spre­chen­den Spei­cher an den Warm­was­ser­kreis­lauf abge­ge­ben. Auch hier kön­nen bis zu 75 % der Hei­zungs­en­er­gie direkt aus der Umwelt gewon­nen wer­den, nur 25 % wer­den als Strom für die Pum­pe von außen zuge­führt.

Neu­es­te Tech­ni­ken ver­bin­den geschickt kon­ven­tio­nel­le Heiz­tech­nik mit erneu­er­ba­ren Ener­gi­en.

Block­heiz­kraft­werk

Ein Mini- oder Mikro-Block­heiz­kraft­werk (BHKW) bie­tet Ihnen den per­fek­ten Mit­tel­weg zwi­schen Sys­te­men auf Grund­la­ge erneu­er­ba­rer Ener­gi­en und kon­ven­tio­nel­ler Heiz­tech­nik. Ein gas­be­trie­be­ner Motor pro­du­ziert aus­rei­chend Ener­gie, um bis zu 80% Ihres Strom­be­darfs abzu­de­cken. Und die dabei ent­ste­hen­de Abwär­me wird gleich für die Hei­zung und Warm­was­ser­ver­sor­gung genutzt. Sie sind somit wei­test­ge­hend unab­hän­gig von Strom­preis­schwan­kun­gen und scho­nen dazu noch die Umwelt dank ver­min­der­ter Emis­sio­nen. Der Staat belohnt das mit För­der­mit­teln, Ener­gie­steu­er­be­frei­ung sowie einer Ver­gü­tungs­pau­scha­le für selbst pro­du­zier­ten und ins Netz ein­ge­speis­ten Strom.

Zeo­lith-Gas-Wär­me­pum­pe

Die Zeo­lith-Gas-Wär­me­pum­pe von Vail­lant ist das welt­weit effi­zi­en­tes­te Gas-Heiz­ge­rät für Ein­fa­mi­li­en­häu­ser. Der natür­li­che, kera­mik­ar­ti­ge Werk­stoff Zeo­lith erzeugt bei der Auf­nah­me von Was­ser Hit­ze, ohne sei­ne Struk­tur zu ver­än­dern — also theo­re­tisch unbe­grenzt oft. Das Kom­plett­sys­tem mit Solar­spei­cher und Solar-Flach­kol­lek­to­ren schafft — opti­ma­ler­wei­se in Ver­bin­dung mit einer Flä­chen­hei­zung — so eine zuver­läs­si­ge Wär­me- und Warm­was­ser­ver­sor­gung, die über 20% weni­ger Ener­gie benö­tigt und dem­entspre­chend auch weni­ger Kos­ten und Emis­sio­nen pro­du­ziert. Zeo­lith-Gas-Wär­me­pum­pen ver­bin­den Umwelt­be­wusst­sein und Lebens­qua­li­tät und sind oben­drein för­der­fä­hig im Rah­men des Markt­an­reiz­pro­gramms.